akg-images Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg in Zeiten der digitalen Transition

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [français]

Das Archiv für Kunst und Geschichte ist eines der grossen europäischen Bildarchive mit gut 50 Mitarbeitern an den Standorten Berlin, London und Paris: mit einem Gesamtbestand von über 10 Millionen Motiven.

akg-images sammelt und vertreibt weltweit Bilder und Zeugnisse aus Kunst und Kultur, Geschichte und Politik, Wissenschaft und Medien.

Die Zusammenarbeit geht bis weit in die 80er Jahre zurück: zu einem Zeitpunkt, als die europaweite Erprobung und Diskussion der elektronischen Erfassung, Speicherung und Distribution der Bilder gerade erst begann und bereits in jenen Jahren mit Justus Göpel in Paris erörtert wurde. Die letzte Phase der Zusammenarbeit brach mit dem Tod der Justus nachfolgenden Geschäftsführerin, Frau Kathrin Göpel, ab.

Mit dem Providerwechsel können viele der bis dahin initiierten Projekte und Initiativen nicht mehr dokumentiert werden.

Daher an dieser Stelle exemplarische Projekte aus den Jahren 2005 und 2010:

- ein akg Weblog-Kalender [1]
Der erste Eintrag zu diesem Projekt wird von Frau Kathrin Goepel wie folgt eingeleitet:

Zeit mit Bildern: Der Anfang! Hier beginnt es: Was wir tun, wer wir sind
Welcome !! : "Zeit mit Bildern"
Der neue akg Weblog-Kalender. Ein Jahr in der Bilderwelt: Jahresereignisse, Jubiläen, Gedenktage, Notizen und Kommentare aus der Sicht einer Bildagentur und Internes aus der akg-Hauswerkstatt.
1. Januar 2005
Unser Beruf, das sind die Bilder.
Die Mitarbeiter von akg-images, wir hier in Berlin, in Paris und in London, arbeiten täglich für Sie mit Bildern - Bilder, die Sie suchen, die Sie verwenden möchten oder die vielleicht irgendwann einmal als "das richtige Bild" in einem bestimmten Zusammenhang gefunden werden wollen.
- Wie kann man das vorher wissen? Man kann es nicht, aber: wir lieben Bilder, wir versuchen, die besten Sichtweisen oder Zeugnisse zu archivieren, versuchen zu wissen, welche Themen wichtig bleiben oder werden mögen, und wir haben alle unsere sehr speziellen Blicke auf Bilder.
Wir arbeiten daran, Bilder für die Veröffentlichung anzubieten (überall, wo man sie möchte: Fernsehen, Zeitungen, Magazine, online-Dienste, Programmhefte, CD-Titel u. Booklets, Bücher, Ausstellungen, Werbebroschüren, Kunstkalender, Postkarten, Plakate, Anzeigen ... und in guter Qualität möglichst sofort bereitzustellen.

Zu dokumentieren, zu finden, zu bewahren - ... Und zu entdecken! Das ist unser Thema.

Und: Das akg wird auf vielen Wegen gefunden und benutzt!
- Sie sehen uns oft da, wo Sie uns nicht sehen - Denn: die Bilder, die Sie da sehen, stammen von uns, die haben wir "geliefert", aber uns sieht man dabei nicht, das ist ganz Richtig.
- Wir sind nämlich nur die Zulieferer der Medienindustrie, in unserem speziellen Gebiet, wie die Lieferanten der Reifen fürs Auto.

Dieser Weblog-Kalender soll auf leichte Art einzelne Schlaglichter aus unserem Bild-Alltag vor Ihre Augen bringen, ein bisschen aus der Schule plaudern, eine Spielwiese für Versuche zur Öffnung einer sehr im Stillen wirkenden Institution sein.

Nebenbei: Seit 1972 schon "kenne" ich das "Archiv für Kunst und Geschichte". Es war eine ständig weiter erarbeitete Bilddokumenten-Sammlung für die journalistische Arbeit u n d ein Original-Archiv, entstanden und verbunden mit der Anhäufungswut eines "echten" Sammlers, (Wilfried Göpel, mein Schwiegervater), in kommunizierbare Bahnen gelenkt von der Lebendigkeit einer Kunstjournalistin (Mariliese Göpel, meine Schwiegermutter) und dem ältesten Sohn der Familie (Justus Göpel), Historiker, Journalist, fotografie- und filmbegeistert, der die anfänglich reine Familienunternehmung innerhalb von 10 Jahren in ein immer größer werdendes selbstständiges Unternehmen verwandelt hatte, als er 1996 plötzlich verstarb. Seitem führe ich das gewachsene Unternehmen fort, auch für meine Kinder, und es hat inzwischen den Sprung zu einer digitalen europäischen Picture Library geschafft, durch Engagement und Einsatz langjährig verbundener Mitarbeiter.

Die Familie arbeitete also an der Bebilderung von Büchern, Zeitschriftenartikeln und Nachschlagewerken. Dazu kam die Musik: Illustrationen für Titel und Musikerbiographien für den fachlichen Teil von "Schallplatten", Editionen von Tonträgern.

- Meine Schwiegermutter und mein Mann arbeiteten (Bild-)journalistisch, sie waren an Themen, Menschen, Geschichte interessiert. Fotografie als Zeit-Dokument und zugleich als Zeugnis eines individuellen Lebens war die Sammelleidenschaft meines Mannes. Wir haben Unmengen von alten Original- Fotografien angekauft, die wir seit langem in klimatisierten Räumen bewahren.

Von privaten Fotoalben (mindestens 200), geht es da über zu Nachlässen und ganzen Lebenswerken von Fotojournalisten (die wir heute für Künstler halten)- wie unseren verehrten Paul Almasy, der im Jahr 2006 seinen 100. Geburtstag feiern würde,- die wir nach und nach aufarbeiten, handwerklich in Baryth vergrößern, ausarbeiten und in Form von Sammlungsfotografie, findbar machen. Die wir in die Bild-Dokumentation mit einfliessen lassen, mit jedem Thema, das wir in unserer Schlagwortdatenbank für künftige Benutzung uns nur ausdenken können.

- Einen Teil dieser Werke können Sie, wie jedes Jahr, auch diesmal wieder in unserem als Weihnachtsgabe aufgelegten akg Fotokalender auf die Wochen verteilt betrachten.... Haben Sie noch nie einen bekommen, schicken Sie uns eine E-Mail und schauen auf den Link akg-Fotokalender, dort sind noch einmal alle bisher erschienenen Motive in ihrem komponierten Zusammenhang gezeigt.

- Durch die Tätigkeit so vieler engagierter Mitarbeiter mit mir ist nun in den letzten Jahren das von meinem Mann begonnene internationale Profil (Kunst und Kultur, Geschichte, Civilisation) ausgebaut und verstärkt worden, - und das sehr wesentlich auch durch unseren verehrten guten Freund und Mentor Erich Lessing (und dem gleichnamnigen Kunst-und Kultur Archiv, das wir in Deutschland, England und Frankreich vertreten) - es sind nun immer mehr Bilder aus Museen aus aller Welt hier versammelt, die uns als sehr in die kulturelle Tiefe und Breite dokumentierende Agentur neben den bekannten Branchengrößen wohl bestehen lassen: Gerade auch was die Qualität der gebotenen Informationen, die einzigartige, Text für Text selbst "von Mensch"-übersetzte" Dreisprachigkeit Englisch, Französisch, Deutsch, samt Verschlagwortung sowie einem "echten" thematischen Thesaurus (den Sie bald auch benutzen dürfen) und eben auch was das phänomenale Bildwissen der Mitarbeiter anbelangt.

 [2]

- das Ei-Card-Versand-Spiel [3] 60: e-card Bestellseite

- ein elektronischer Adventskalender [4] Adventskalender (Maquette)

Nach mehrjähriger Vorbereitung gelang es, für 2010 zur Errichtung einer Ausstellung zum Thema "Selbstportraits von Fotografen" von der Messe Köln auf die Photokina 2010 eingeladen zu werden. [5]

Kathrin Goepel vor der Titel-WandLALALA

Im Verlauf eines guten Jahrzehnts, in den Jahren von 2004 bis 2014 wurde der exklusive "Photokalender" zur ausschliesslich nichtkommerziellen Nutzung gemeinsam vertrieben.

Ab 2011 wird die Idee von einem akg images BLOG wieder aufgegriffen und mit dem Beitrag "70 Jahre akg-images" von Regina Müller zu einem neuen Höhepunkt geführt.

Anmerkungen

[1Hier ein LINK zum ersten Entwurf für das Halbjahr 2005
Hier ein LINK auf den ersten Entwurf für den Monat April 2005
Hier ein LINK auf den kommentierenden Eintrag eines Tages, hier, der 27. Januar 1945

[2Hier der LINK zum Eintrag vom 2. Januar 2017:
"Zeit mit Bildern" heißt unser Blog von akg-images - es ist eine redaktionelle Online-Veröffentlichung und für jeden Artikel zeichnet der Autor mit seinem Kürzel. Der Inhalt ist nicht eins zu eins mit einer Corporate Communication von akg-images gleichzusetzen; die Artikel geben eher in Form einer Spielwiese die Meinung des Autors wieder - sie wollen ein Schlaglicht auf unsere Arbeit und unserem Umgang mit dem Meer von Bildern und Anläßen werfen, in dem wir uns "inhouse" bewegen.
Kommentare und Dialoge sind willkommen. Auch hier gilt, was für Weblogs allgemein gilt: wiedergegebene Statements geben nur die Meinung des Autors wieder.

[3Auf die akg-images-Seite "http://217.9.47.164/ostern06" gibt es keinen Zugriff mehr. Im Internet Achive findet sich noch ein Screenshot der Seite: Osterfest, gewönliches die dahinter verborgene Animation von dem fliegenden Osterhasen kann aber nicht mehr vorgeführt werden.

[5Auch dieses auf http://217.9.47.167/photokina2010 dokumentierte Projekt wurde auf der neuen Webseite nicht mehr übernommen, so dass hier nur als ein kleiner Ersatz auf diesen Beitrag aus "DaybyDay ISSN 1860-2967 verwiesen werden kann.

Dokumente zu diesem Projekt

  • Aus unserer Datenbank:
  • Aus der Datenbank: